Neubau

Waldhotel - Bürgenstock Resort

Die Südfassade des Waldhotels Bürgenstock Resort besticht durch eine nicht alltägliche Bekleidung mit einer Pfosten-Riegel-Konstruktion in Holz, welche das Gebäude optimal in die Berglandschaft eingliedert.

Das Projekt

im Detail

Neubau Waldhotel

Nach neun Jahren Planungs- und Bauzeit öffnete das neue Bürgenstock Resort Lake Lucerne am 28. August 2017 seine Tore. Die aufwendigen Bauarbeiten für das Herzstück der über einen Kilometer langen Tourismusdestination und den Grossteil der dreissig denkmalgeschützten sowie neu konzipierten Gebäude waren somit beendet. Im Waldhotel entstand ein medizinisches Kompetenzzentrum der Extraklasse. Integriert in exklusive Hotel- und Spa-Angebote legt das 5* Hotel den Fokus auf medizinische und gesundheitsfördernde Dienstleistungen. Die Gäste können in insgesamt 160 Terrassenzimmern und Suiten übernachten. Der italienische Architekt Matteo Thun hat das aussergewöhnliche Hotel entworfen. Es ist das weltweit grösste Gabionen-Gebäude (Bausystem mit Steinkörben). Holz und Stein aus dem Baufeld lassen dabei die Fassade des Terrassengebäudes perfekt mit der Landschaft verschmelzen. Wie der Name verspricht, wird das Waldhotel mit zahlreichen Pflanzen begrünt und bildet so mit dem umliegenden Wald eine natürliche Einheit. Hier trifft aussergewöhnliche Architektur auf modernste Medizin.

Technischer Beschrieb
Die Südfassade des Waldhotels Bürgenstock Resort besticht durch eine nicht alltägliche Bekleidung mit einer Pfosten-Riegel-Konstruktion in Holz, welche das Gebäude optimal in die Berglandschaft eingliedert. Vertikale Pfosten mit einem Querschnitt von 160 x 250 mm, welche über Stahlkonsolen in den Massivbau (Stahlbeton) befestigt sind, bilden die Grundlage für die Befestigung von horizontalen Riegeln mit einer Dimension von 120 x 140 mm. Zusätzlich befinden sich an den Pfosten Kragarmkonsolen, an welche weitere Horizontalriegel montiert sind. In gewissen Geschossen überspannen horizontale Pergolaträger und dienen der Befestigung der Beschattungseinrichtung aus Stoff. Als weitere Elemente sind sämtliche Zimmerbalkone mit Holzrosten ausgeführt. Die gesamte Konstruktion besteht aus Brettschichtholz in unbehandelter Lärche (ca. 150 m3). Um eine lange Lebensdauer sicherzustellen, wurde zum einen auf sehr geringen Splintanteil geachtet, zum anderen Anschlusslösungen entwickelt, welche den Anforderungen an einen optimalen konstruktiven Holzschutz gerecht werden. Die Haupttragelemente (Pfosten) übertragen die Lasten aus Eigenlast, Schnee und Wind der gesamten Konstruktion über an den Massivbau geschraubte Stahlkonsolen. Letztere sind wiederum durch Konsolenabdeckungen in Lärche verkleidet, wodurch an der gesamten Konstruktion keine Stahlteile sichtbar sind. Die Verbindung der Stahlkonsolen an die Holzkonstruktion erfolgt mittels nicht rostenden Vollgewindeschrauben.

Referenzblatt zum Downloaden

© Copyright Bilder: Bürgenstock Hotels AG

Baujahr

2017

Ort

Obbürgen NW

Architekt

Matteo Thun, Milano

Auftragsbeschreibung

Neubau Waldhotel Bürgenstock Resort